Die Low Fat 30 Diät

Fettreduzierte Diät. Abwechslungsreiche Mahlzeiten. Kaum Verzicht.

Die Low Fat Diät

  • Wirkungsweise & Tipps: Durch die Reduzierung des Fettanteils in der Nahrung sinkt die Energiedichte und es steigt das Nahrungsvolumen. Dadurch ist man schneller satt und nimmt weniger Kalorien auf.
  • Erfolgsaussicht: Abnehmen bis zu 500 g pro Woche
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • Vorteile: Sehr abwechslungsreich, da nur das Fett limitiert wird. Alle Nahrungsmittel mit einem Fettenergieanteil von weniger als 30% sind erlaubt. Langfristig anwendbar.
  • Nachteile: keine
  • Anwendbarkeit: Langfristig anwendbar
  • Kohlenhydrate: ganztägig
  • Verbotene Nahrungsmittel: Keine

Ablauf der Low Fat 30 Diät

Die Low Fat 30 Diät kennt kaum Tabus. Während zahlreiche Diäten von Einschränkungen und verbotenen Lebensmitteln geprägt sind, darf bei dieser Kostform alles gegessen werden. Vorausgesetzt der Fettanteil der Mahlzeit liegt bei höchstens 30%. Gemeint sind hierbei Energieprozent, was dem einen oder anderen während der Berechnung ein Bein stellen dürfte. Hat ein Rezept beispielsweise 3g Fett auf 100g, so enthält es zwar 3 Gewichtprozent Fett, für die Berechnung der Energieprozent ist allerdings zusätzlich noch der Kaloriengehalt des Rezepts von Bedeutung. Hat besagtes Rezept einen Brennwert von 90 kcal auf 100g, so errechnen sich die Energieprozent des enthaltenen Fetts wie folgt:

(3g * 9,3 kcal/g) / 90 kcal = 31%

Das Rezept enthält 31 Energieprozent Fett. Das bedeutet, 31 % seiner Energie stammen aus Fett. Damit fällt es aus der Diety Low Fat 30 Diät heraus.

Erfüllt ein Rezept die Vorgabe unter 30 Energieprozent Fett zu enthalten, ist es automatisch für die Low Fat 30 Diät geeignet und wird maßgeschneidert auf den Energiebedarf des Anwenders.

Wirkungsweise der Low Fat 30 Diät

Die Wirkungsweise der Diety Low Fat 30 Diät beruht auf der Tatsache, dass Fett einen Energiegehalt von 9,3 kcal je Gramm besitzt. Das ist mehr als das Doppelte dessen, was Eiweiße oder Kohlenhydrate an Energie liefern (4,1 kcal ja Gramm). Reduziert man den Fettanteil der Nahrung auf unter 30 Energieprozent, steigt das Volumen deutlich an. Es muss eine deutlich größere Menge gegessen werden, um ausreichende Kalorienwerte zu erzielen. Das sorgt zum einen für gute Sättigung und zum Anderen dafür, dass die Diät durchgehalten wird. Denn für die abwechslungsreiche und ausgewogene Kost, die auch den Grundsätzen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) entspricht, braucht es nur wenig Durchhaltevermögen. Es ist ja praktisch alles erlaubt, was gut schmeckt, solange es unter 30% Fett enthält. Die zusätzliche Empfehlung der DGE, das zugeführte Fett solle anteilig mehr ungesättigte als gesättigte Fettsäuren enthalten wird ebenfalls aufgegriffen und umgesetzt.

 

Low Fat 30 Nährstoffverteilung zum Frühstück

Kohlenhydrate: egal
Eiweiß: egal
Fett: bis zum 30%
kcal: 40%

Low Fat 30 Nährstoffverteilung zum Mittag

Kohlenhydrate: egal
Eiweiß: egal
Fett: bis zum 30%
kcal: 35%

Low Fat 30 Nährstoffverteilung zum Abendbrot

Kohlenhydrate: egal
Eiweiß: egal
Fett: bis zum 30%
kcal: 25%